• Religionstourismus
    • Aktiv & grün

Der Augustinus-Weg

Den Weg einer der wichtigsten Persönlichkeiten der Geschichte nachzuvollziehen wird Ihrer Lebenskenntnis eine neue Dimension verleihen.

Der Augustinus-Weg war eine Route zur Verbindung von 50 Marienwallfahrtsorte der Lombardei und drei lombardischen Orten, die eine Beziehung zur Figur des Augustinus von Hippo haben.

Diese Orte waren Rus Cassiciacum, Ort der Konversion des Heiligen (heute Cassago Brianza); Mailand, Hauptstadt des Imperiums und Ort der Taufe; Pavia, wo seine Reliquie ab dem 7. Jh. verwahrt ist, nachdem sie über die Salzstraße von Genua hierher überführt wurden.

Eben in Pavia sollte man einen Besuch im Laden der Kartause nicht versäumen, wo die alte und vornehme Kunde der Heilkräuter überliefert wird, die in Klöstern seit dem Mittelalter gepflegt wird. Hier finden Sie Magenbitter, Propolis und Gelée royale, Heilkräuter und Schokolade.

Das Besondere am Augustinus-Weg ist, dass die Strecke eine stilisierte Rose darstellt, deren Blüte in der Brianza, der Gegend zwischen Como, Lecco und Monza liegt. Die Blätter zeigen nach Osten und Westen entlang der Provinzen Monza-Brianza, Mailand, Varese und Bergamo; der Stiel dagegen verbindet die Stadt Monza mit Mailand, Pavia und Genua und bildet eine lange Nord-Süd-Achse. Schließlich bilden die Wurzeln eine Verbindung der Augustinus-Städte Tunis-Karthago, Tagaste, und Hippo auf afrikanischem Boden.

Die Blüte beschreibt einen Rundweg von 352 Kilometern, der in Monza beginnt und endet und über fünfundzwanzig Marienwallfahrtsorte einschließt. Idealerweise ist es eine zweiwöchige Wanderung. In Monza kann man die einzigartige Wallfahrtskirche Santa Maria delle Grazie und das angrenzende Konvent besichtigen.

Eine lohnenswerte Etappe ist auch der Dom von Monza, der im 6. Jh. von Königin Theudelinde, der Frau des Langobardenkönigs Authari, gegründet wurde, wie auch die Kapelle des nahen Königspalastes, in einem ehemaligen Randgebiet des kleinen Ortes Monza nahe des Flusses Lambro.

Des Ostblatt verbindet Mailand mit Monza in Ostrichtung. Diese 99 Kilometer lange Strecke führt an den Kanälen Villoresi und Martesana entlang. Sie kommt durch elf Marienwallfahrtsorte und gewährleistet eine Fußverbindung für Pilger, die am Flughafen Orio al Serio ankommen.

Das Westblatt ist eine 91 Kilometer lange Strecke von Monza nach Mailand in Westrichtung, entlang am Villoresi-Kanal und den Wasserwegen der Weltausstellung Expo 2015. Sie führt über zehn Marienwallfahrtsorte und gewährleistet eine Fußverbindung für Pilger, die am Flughafen Malpensa ankommen.

Der Stiel verbindet die Städte Monza, Mailand, Pavia und Genua, an den Kanäle Naviglio Grande und Naviglio Pavese entlang und führt anschließend auf der Salzstraße über den Apennin, insgesamt (Hin- und Rückweg auf verschiedenen Strecken) 384 Kilometer. Ausgangspunkt ist die Wallfahrtskirche Santa Maria delle Grazie in Monza und Zielort Pavia, an Reliquien des Augustinus in der Basilika San Pietro in Ciel d’Oro.

Die Wurzeln schließlich verbinden auf afrikanischem Boden die frühen Wege des Augustinus zwischen Tunis-Karthago, Tagaste und Hippo. In Nordafrika von Tunesien nach Algerien und zurück, eine Gesamtstrecke von rund 605 Kilometern und dreißig Wandertagen. Auf dem Weg kann man in verschiedenen Einrichtungen günstig übernachten, dank der Konvention mit einem Netz mit Gästeeinrichtungen, die Unterkunft für eine Spende oder zu günstigen Preisen gewährleisten.

 

5 GUTE GRÜNDE FÜR DIESE ROUTE

  1.  Hier kann man die Lehren des Augustinus an sich selbst erleben. „Die Welt ist ein Buch, und wer nicht reist, liest daraus nur eine einzige Seite“. 
     
  2.  Man kann seinen Weg dank der Stempelpunkte bestätigen lassen (in den 50 Marienwallfahrtsorten, der archäologischen Stätte Rus Cassiciacum in Cassago Brianza, im Mailänder Dom, in der Basilika Sant’Ambrogio in Mailand und in der Basilika San Pietro in Ciel d’Oro in Pavia).
     
  3.  Der Augustinus-Weg führt unter dem wohlwollenden Blick der Jungfrau Maria über 50 Wallfahrtsorte: Sie sind geschützt bei jedem Schritt.
     
  4.  Man kann an der Reliquie des Augustinus, die in einer Urne aus Kristallglas und Bronze in der Basilika San Pietro in Ciel d’Oro in Pavia verwahrt ist, meditieren.
     
  5.  Man kann die vielseitigen Gastronomie- und Weinangebote der Orte entlang des Weges genießen, um seine Sinneserfahrung zu vervollständigen. Man hat nur die Qual der Wahl.

Zum gleichen thema

Die Via Francisca Lukmanier

Entlang der Via Francisca Lukmanier, einem uralten Weg, entsteht das Mittelalter wieder auf. Durch Berge und unberührte Natur.
  • Religionstourismus
Via Francisca del Lucomagno

Der Julia-Weg

Schatz unter Schätzen dieses Wegs ist die Klosteranlage Santa Giulia.
  • Religionstourismus
Il Cammino di Santa Giulia

Kirchen Lombardei

  • Religionstourismus
Chiese in Lombardia: guida

Kirchen Varese

  • Religionstourismus
Kirchen in Varese. Was besichtigen

Kirchen Como

  • Religionstourismus
Kirchen Como: Was besichtigen

Von Maiano Sant'Angelo Lodigiano bis Ca' de Mazzi

Variante etappe 4 des mönchwegs
  • Religionstourismus
Von Maiano Sant'Angelo Lodigiano bis Ca' de Mazzi

Kirchen Sondrio

  • Religionstourismus
Chiese Sondrio, Lombardia da visitare

Von Ca' de Mazzi bis Corte Sant'Andrea

Etappe 5 des mönchwegs
  • Religionstourismus
Von Ca' de Mazzi bis Corte Sant'Andrea

Der Splügenweg

Der „sublime“ Splügenpass, wild und eindrucksvoll und sein Weg, eingeschlossen in ein karges Tal, das jedoch reich an Geschichte ist.
  • Religionstourismus
Der Splügenweg

Der Columban-Weg

Der Columban-Weg ist eine Route durch die gesamte östliche Lombardei, die früher bis nach Bobbio führte.
  • Religionstourismus
Der Columban-Weg

Die Via Regina

Die Königin der Routen, alt und bedeutungsvoll. Mit einem dichten Netz an Pilgerheimen und Bauwerken, die von der historischen Bedeutung dieser Route zeugen.
  • Religionstourismus
Die Via Regina

Kirchen Mailand

  • Religionstourismus
Kirchen in Mailand, Was besichtigen

Kirchen Monza

  • Religionstourismus
Kirchen in Monza: Was besichtigen

Kirchen Cremona

  • Religionstourismus
Kirchen in Cremona. Was besichtigen

Die Via Palmaria Burdigalense

Vom südlichen Gardasee, die älteste von einem Pilger dokumentierte Route ins Heilige Land. Die Via Palmaria Burdigalense
  • Religionstourismus
La Via Palmaria Burdigalense

Die Route der Linea Cadorna

Der Weg des Friedens. Eine Verteidigungsstraße wird zum Naturpfad.
  • Religionstourismus
Itinerario Linea Cadorna

Der Augustinus-Weg

Den Weg einer der wichtigsten Persönlichkeiten der Geschichte nachzuvollziehen wird Ihrer Lebenskenntnis eine neue Dimension verleihen.
  • Religionstourismus
 Der Augustinus-Weg

Lecco: Orte am Weg des Glaubens

Die Provinz Lecco ist eine spirituelle und kulturelle Schatztruhe. Klöster, Kirchen und religiöse Bauwerke. Ein Weg der Kultur und des Geistes.
  • Religionstourismus
Lecco: Luoghi e Vie della Fede

Kirchen Mantua

  • Religionstourismus
Kirchen in Mantua: Was besichtigen

Der Weg der Mönche

Von Mailand zur Via Francigena, über den Po. Der Weg führt durch drei Naturschutzgebiete, ein WWF-Schutzgebiet, über Klöster und Abteien.
  • Religionstourismus
Der Weg der Mönche