• Religionstourismus

Die Cluniazenserstraße der Franciacorta

Der Name Franciacorta führt uns zurück in der Geschichte zu den Bindungen mit den Höfen der Franken und zur Ankunft der Cluniazenser, die einen freien Handel in diesem Gebiet möglich gemacht haben.

Der Name „Franzacurta“ (Curtes Francae) erscheint erstmalig im Jahr 1277. Die Strecke zwischen Brescia und dem Lago d’Iseo verläuft durch wunderschöne Weinberge, trifft auf mittelalterliche Türme und Paläste aus dem 16. Jh., Burgen und kleine Orte. Die Franciacorta hat die Grenze ihres Gebiets aus der Zeit der Visconti beibehalten.

Auf der Route hat man die Möglichkeit, zwei Cluniazenserorte dieser wundervollen Gegend zu entdecken und zu besichtigen: das Kloster San Pietro in Lamosa direkt an dem Naturschutzgebiet der Torfmoore des Sebino und die Olivetanerabtei, mit einer Fülle von Werken der wichtigsten Künstler Brescias des 16. und 17. Jahrhunderts.

Diese beiden fantastischen Anlagen gehören zu den schönsten religiösen Bauwerken Norditaliens, Ergebnis der Geschichte und der Veränderungen. Die Olivetanerabtei San Nicola in Rodengo Saiano wurde um 1050 an einem wichtigen römischen Quadrivium errichtet und entwickelte sich sehr schnell zu einem Ort der Rast und Verpflegung für Pilger auf dem Weg nach Rom.

Einige Werke der größten Vertreter der Malerei aus der Gegend um Brescia des 16. und 17. Jahrhunderts bereichern den wundervollen Gebäudekomplex der Kirche San Nicola mit dem Kreuzgang aus dem 15. Jh., dem Kreuzgang der Zisterne, dem großen Kreuzgang, dem Anterefektorium, dem Refektorium und dem Gästehaus. Die Künstler wurden von den Mönchen beauftragt. Insbesondere Romanino, Moretto, Foppa, Gambara und Cossali um 1700, Vertreter der Mailänder Schule.

Lassen Sie sich nicht die Gelegenheit entgehen, die erfrischenden und heilenden Destillate, die von den Mönchen der Abtei nach alten Rezepten erzeugt werden, zu probieren und zu kaufen. Das Kloster San Pietro in Lamosa im Ort Provaglio di Iseo wurde in der Nähe einer wichtigen Verkehrsader errichtet. Von außen gibt es sich im Stil der ersten romanischen Bauten, es wurde in späteren Jahrhunderten, vor allem im 15. und 16 Jh. besonders im Inneren umgebaut. Neben dem Kloster sollte man unbedingt die mit Fresken aus dem 16.

Jahrhundert geschmückte „Sala della Disciplina“ besuchen und den Ausblick auf das Naturschutzgebiet des Torfmoors des Sebino genießen. Denken Sie daran, dass Sie sich im Land der Franciacorta-Weine befinden, die der Stolz dieser Gegend und auch ein Grund für den Besuch vieler Touristen sind.

Hier werden Weiß- und Roséweine streng nach der klassischen, von Dom Perignon erfundenen Methode erzeugt, die seit drei Jahrhunderten in der Champagne angewendet wird. Ein wahrhaft göttlicher Trunk. In jedem Sinn. Die Produktion der Franciacorta ist kein Vorrecht der bekanntesten Weinkeller.  Man entdeckt sie, indem man dem roten Faden des religiösen Tourismus folgt, zum Beispiel am Wallfahrtsort der Madonna della Neve in Adro, der Ordensgemeinschaft der Unbeschuhten Karmeliten.

Nur wenige Kilometer entfernt, in Rovato kann man auch das Annunciata-Konvent besichtigen. Dank der Arbeit der Serviten, in deren Besitz es in den sechziger Jahren übergegangen ist, erscheinen der Kreuzgang und die Kirche heute wieder in ihrem alten Glanz.

3 GUTE GRÜNDE FÜR DIESE ROUTE

  1. Franciacorta Satèn, DOCG, ist die exklusive Bezeichnung des im Gebiet Franciacorta erzeugten Qualitätsweins, der nur in der Provinz Brescia angebaut werden darf. 
     
  2. Das Naturschutzgebiet der Torfmoore des Sebino, die zu einem„Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung“ nach der Ramsar-Konvention deklariert wurde, ist ein Sonderschutzgebiet im Rahmen des Netzes Natura 2000. 
     
  3. Montisola ist heute ein internationales Muss nach dem phänomenalen Erfolg von „The Floating Piers“. Von Sulzano aus erreicht man den Ort Peschiera Maraglio mit dem Boot, ein malerisches Fischerdorf mit einem kleinen Hafen, wo die typischen Fischerboote liegen, die Naet genannt werden.

Zum gleichen thema

Kirchen Lombardei

  • Religionstourismus
Chiese in Lombardia: guida

Die Via Francigena

Ein Weg, auf dem die Pilger jahrhundertelang unter großen Opfern und Strapazen nach Süden wanderten, um die Ewige Stadt zu erreichen.
  • Religionstourismus
Die Via Francigena

Von Ca' de Mazzi bis Corte Sant'Andrea

Etappe 5 des mönchwegs
  • Religionstourismus
Von Ca' de Mazzi bis Corte Sant'Andrea

Der Splügenweg

Der „sublime“ Splügenpass, wild und eindrucksvoll und sein Weg, eingeschlossen in ein karges Tal, das jedoch reich an Geschichte ist.
  • Religionstourismus
Der Splügenweg

Der Kurze Weg

Eine „kurze“ Führung durch sieben Kirchen im Zentrum von Mailand
  • Religionstourismus
Der Kurze Weg

Kirchen Lodi

  • Religionstourismus
Kirchen in Lodi: Was besichtigen

Der Augustinus-Weg

Den Weg einer der wichtigsten Persönlichkeiten der Geschichte nachzuvollziehen wird Ihrer Lebenskenntnis eine neue Dimension verleihen.
  • Religionstourismus
 Der Augustinus-Weg

Kirchen Sondrio

  • Religionstourismus
Chiese Sondrio, Lombardia da visitare

Der Mathilde-Weg des Volto Santo

Ein große Route des Glaubens und der Kultur. Die Stätten der Gonzaga und die Werke von Leon Battista Alberti.
  • Religionstourismus
La Via Matildica del Volto Santo

Kirchen Brescia

  • Religionstourismus
Kirchen in Brescia. Was besichtigen

Kirchen Bergamo

  • Religionstourismus
Kirchen in Bergamo. Ein Reiseführer

Von Maiano Sant'Angelo Lodigiano bis Ca' de Mazzi

Variante etappe 4 des mönchwegs
  • Religionstourismus
Von Maiano Sant'Angelo Lodigiano bis Ca' de Mazzi

Der Weg der Mönche

Von Mailand zur Via Francigena, über den Po. Der Weg führt durch drei Naturschutzgebiete, ein WWF-Schutzgebiet, über Klöster und Abteien.
  • Religionstourismus
Der Weg der Mönche

Kirchen Mailand

  • Religionstourismus
Kirchen in Mailand, Was besichtigen

Sotto il Monte Giovanni XXIII

  • Religionstourismus
Sotto il Monte Giovanni Sotto il Monte Giovanni XXIII

Kirchen Monza

  • Religionstourismus
Kirchen in Monza: Was besichtigen

Kirchen Como

  • Religionstourismus
Kirchen Como: Was besichtigen

Kirchen Varese

  • Religionstourismus
Kirchen in Varese. Was besichtigen

Kirchen Pavia

  • Religionstourismus
Kirchen in Pavia: Was besichtigen

Die Via Francisca Lukmanier

Entlang der Via Francisca Lukmanier, einem uralten Weg, entsteht das Mittelalter wieder auf. Durch Berge und unberührte Natur.
  • Religionstourismus
Via Francisca del Lucomagno