• Religionstourismus
    • Itinerari

Wanderweg durch die Moränenhügel

Eine 170 km lange Strecke auf den Spuren von Geschichte & Kultur durch die Provinzen von Mantua und Brescia.

Die Moränenhügel des Gardaseegebiets entstanden beim Rückzug des riesigen Gletschers, aus dem vor langer Zeit der Gardasee entstand, und bilden eine landschaftliche Besonderheit der Provinzen von Mantua und Brescia.

 

Sie sind ein ideales Reiseziel der nördlichen Lombardei für alle, die nachhaltig Urlaub machen möchten, und können sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad auf einem der zahlreichen Radwege erkundet werden. 

Das Moränengebiet erstreckt sich entlang des gesamten Südufers des Gardasees sowie diverse Kilometer weit ins Hinterland und charakterisiert sich durch eine spannende Geschichte mit vielen bekannten Persönlichkeiten, die die kulturelle Identität der Region geprägt haben. Der Verein Associazione Colline Moreniche del Garda, der im Jahr 2022 sein 35-jähriges Bestehen feierte, ist eine gemeinnützige Vereinigung, der insgesamt elf Gemeinden angehören. Sie weihte 2022 ein ehrgeiziges Projekt ein: den 170 km langen „Weg des Glaubens und der Solidarität“, der sich am Leben drei bedeutender Heiliger inspiriert und die spirituelle Dimension mit der traumhaft schönen Landschaft der Moränenhügel verbindet.

 

Geschichte und Ziele der Vereinigung „Associazione Colline Moreniche del Garda“

Associazione Colline Moreniche del Garda ist das Ergebnis einer einzigartigen Zusammenarbeit zwischen mehreren Gemeinden. Sie wurde mit dem Ziel gegründet, die Ressourcen und Kultur der Moränenhügel aufzuwerten und besteht insgesamt aus 11 Gemeinden. Seit ihrer Gründung vor 35 Jahren setzt sich die Vereinigung beständig für die Bekanntmachung der kulturellen Vielfalt und Schönheit der Lombardei ein. Beispielsweise durch die Einrichtung charakteristischer Wanderwege und Touren, die die malerischen Dörfer und natürlichen Terrassen verbinden, die für dieses Gebiet typisch sind. Die gemeinsame Vision der Gründer besteht darin, sich für die Anerkennung des enormen Potentials der Moränenhügel des Gardaseegebiets als regionales Naturerbe einsetzen, das es zu schützen und aufzuwerten gilt.

 

Wanderweg des Glaubens und der Solidarität: spirituelle Anregungen zwischen Natur und Geschichte

Der Weg bietet Pilgern und Wanderern die Möglichkeit, die Geburts- und Wirkungsorte von drei bedeutenden Heiligen kennenzulernen, dem Hl. Aloisius von Gonzaga in Castiglione delle Stiviere, der Seligen Paola Montaldi in Volta Mantovana und der Hl. Angela Merici in Desenzano del Garda. Das religiöse Grundthema des Wanderwegs wird durch die Schönheit und Vielfalt der Landschaft bereichert, durch die er führt. Er dient damit nicht nur einem spirituellen Zweck, sondern bietet auch die Möglichkeit, das herrliche Gebiet der Moränenhügel kennenzulernen. Im Jahre 1859 wurde hier die Idee des Roten Kreuzes geboren, dessen Gründer Henry Dunant sich zur damaligen Zeit in der Gegend aufhielt.

 

Die Etappen des Wanderwegs

Der „Weg des Glaubens und der Solidarität“ ist eine echte Perle der Region: eine 170 km lange Strecke, die Spiritualität mit Solidarität vereint. Neben historischen Denkmälern und Museen finden die Besucher einzigartige Naturschutzgebiete, in denen eine Reihe seltener Vögel und Pflanzen heimisch sind, sowie eine breite Auswahl an traditionellen Spezialitäten. Tortelli, Capunsei, typische Wurstwaren und hochwertige Weine sind nur einige der kulinarischen Highlights, die die Region zu bieten hat. Die vielfältige und gehaltvolle heimische Küche bietet den Pilgern auf dem „Weg des Glaubens und der Solidarität“ die Möglichkeit, unzählige Köstlichkeiten des Gebiets der Moränenhügel zu entdecken. 
 

 

Das Rote Kreuz: eine Geschichte von Barmherzigkeit und Menschlichkeit

In den Moränenhügeln des Gardaseegebiets entstand auch die Idee des Roten Kreuzes, einer weltweiten humanitären Organisation, die keine Unterschiede zwischen Freund und Feind auf dem Schlachtfeld machen sollte. Henry Dunant, der sich während der Schlacht von Solferino im Jahr 1859 in der Gegend aufhielt, entwickelte hier die Idee einer neutralen Hilfeleistung und leitete damit eine wichtige Geschichte der Anteilnahme und Menschlichkeit ein. Die Schlacht von Solferino ist damit nicht nur als ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur italienischen Einigung bekannt, sondern auch als Auslöser für die Gründung des Internationalen Roten Kreuzes durch Dunant. Bestürzt vom Anblick der verstümmelten Körper der Verletzten, denen die Bevölkerung erste Hilfe leistete, kam Dunant auf die Idee, ein Korps von Freiwilligen zu bilden, das alle Kriegsverletzten unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit, Religion oder sozialen Stellung auf gleiche Weise behandeln sollte.

Weitere Informationen über den „Weg des Glaubens und der Solidarität“ finden Sie unter sito delle Colline Moreniche.
 

Zum gleichen thema

Der Kurze Weg

Eine „kurze“ Führung durch sieben Kirchen im Zentrum von Mailand
  • Religionstourismus
Der Kurze Weg

Der Mathilde-Weg des Volto Santo

Ein große Route des Glaubens und der Kultur. Die Stätten der Gonzaga und die Werke von Leon Battista Alberti.
  • Religionstourismus
La Via Matildica del Volto Santo

Kirchen Lombardei

  • Religionstourismus
Chiese in Lombardia: guida

Die Cluniazenserstraße der Franciacorta

Auf Entdeckung der Cluniazenserklöster
  • Religionstourismus
La Strada Cluniacense della Franciacorta

Kirchen Lecco

  • Religionstourismus
Kirchen in Lecco: Was besichtigen

Kirchen Sondrio

  • Religionstourismus
Chiese Sondrio, Lombardia da visitare

Der Weg der Mönche

Von Mailand zur Via Francigena, über den Po. Der Weg führt durch drei Naturschutzgebiete, ein WWF-Schutzgebiet, über Klöster und Abteien.
  • Religionstourismus
Der Weg der Mönche

Kirchen Mantua

  • Religionstourismus
Kirchen in Mantua: Was besichtigen

Wanderweg durch die Moränenhügel

Eine 170 km lange Strecke auf den Spuren von Geschichte & Kultur durch die Provinzen von Mantua und Brescia.
  • Religionstourismus
Wanderweg durch die Moränenhügel

Von Maiano Sant'Angelo Lodigiano bis Ca' de Mazzi

Variante etappe 4 des mönchwegs
  • Religionstourismus
Von Maiano Sant'Angelo Lodigiano bis Ca' de Mazzi

Der Columban-Weg

Der Columban-Weg ist eine Route durch die gesamte östliche Lombardei, die früher bis nach Bobbio führte.
  • Religionstourismus
Der Columban-Weg

Kirchen Cremona

  • Religionstourismus
Kirchen in Cremona. Was besichtigen

Kirchen Brescia

  • Religionstourismus
Kirchen in Brescia. Was besichtigen

Der Splügenweg

Der „sublime“ Splügenpass, wild und eindrucksvoll und sein Weg, eingeschlossen in ein karges Tal, das jedoch reich an Geschichte ist.
  • Religionstourismus
Der Splügenweg

Ein Verweilen in der Stille lombardischer Klöster

Entspannung, Studium und Gebet in den Konventen, Abteien und Klöstern der Lombardei: vier faszinierende Ziele
  • Religionstourismus
Ein Verweilen in der Stille lombardischer Klöster

Die Via Francigena

Ein Weg, auf dem die Pilger jahrhundertelang unter großen Opfern und Strapazen nach Süden wanderten, um die Ewige Stadt zu erreichen.
  • Religionstourismus
Die Via Francigena

Kirchen Bergamo

  • Religionstourismus
Kirchen in Bergamo. Ein Reiseführer

Der Augustinus-Weg

Den Weg einer der wichtigsten Persönlichkeiten der Geschichte nachzuvollziehen wird Ihrer Lebenskenntnis eine neue Dimension verleihen.
  • Religionstourismus
 Der Augustinus-Weg

Kirchen Como

  • Religionstourismus
Kirchen Como: Was besichtigen

Die Route der Linea Cadorna

Der Weg des Friedens. Eine Verteidigungsstraße wird zum Naturpfad.
  • Religionstourismus
Itinerario Linea Cadorna