• Fahrradtourismus
    • Navigli

Radtouren entlang der Navigli

Entdecken Sie die außergewöhnliche Landschaft entlang der Kanäle der Lombardei mit dem Fahrrad.

Die Lombardei mit ihrem außergewöhnlichen natürlichen Erbe und ihrer interessanten Architektur lässt sich auf zahllose Arten erkunden.

Eine Möglichkeit besteht darin, sich all dieser Schönheit auf dem Fahrrad zu nähern. Die Radwege führen durch Täler sowie an Flüssen, Kanälen und Seen von großem Reiz vorbei und bringen Ihnen Geschichte und Natur der Region näher.

Allen begeisterten Radlern empfehlen wir drei Touren entlang der Schifffahrtskanäle.

NAVIGLIO PAVESE
Indem Sie dem Verlauf des Naviglio Pavese folgen, unternehmen Sie eine echte Entdeckungsreise in die Geschichte, Kultur, Tradition und Kunst der Lombardei, die die weite Ebene südlich von Mailand im Laufe des letzten Jahrtausends geprägt haben.

Wenn man bedenkt, wie lange die Arbeiten an diesem Abschnitt andauerten, der vom Hafenbecken an der Porta Ticinese in Mailand bis zum Tessin in der Nähe von Pavia verläuft (fast fünf Jahrhunderte, etwa von 1359 bis 1819), wird sofort klar, dass dies in der Vergangenheit einer der wichtigsten Wasser-Transportwege der Region war.

Auf den 33 Kilometern sind vor allem im Stadtgebiet von Mailand noch einige Lastkähne zu sehen, die heute als Außenbereich von Restaurants und Bierlokalen dienen. Auf Lagerhallen, Einkaufszentren und Umgehungsstraßen folgt fast sofort eine Gegend, die vor vielen Jahrhunderten von den Zisterziensern von Bernhard von Clairvaux erstmals landwirtschaftlich genutzt wurde - sie führten hier das System der Rieselfelder ein.
Im von einem Netz aus kleineren Kanälen umgebenen Binasco kann das heute als Rathaus dienende Castello Visconteo besichtigt werden.

Hinter Casarile beginnt die Provinz Pavia, deren Hauptattraktion vielleicht die Kartause von Pavia ist, gelegen in der Gemeinde Certosa di Pavia mit Verwaltungssitz im Ortsteil Torre del Màngano.

Die 1396 von Gian Galeazzo gegründete Klosteranlage ist riesig: Sie umfasst eine Kirche und diverse Wohn- und Nutzgebäude für die Mönche.

Hinter dem Wald kommen Sie durch die alte landwirtschaftlich geprägte Gemeinde Borgatello und erreichen dann die Stelle, an der der Kanal in den Tessin mündet.

Wenig später sind Sie in Pavia, einer historisch bedeutenden Stadt, die für ihre Kunstschätze, die hohen Türme und die Universität berühmt ist.

STECKBRIEF
Start: Mailand - Porta Genova
Ziel: Pavia
Länge: 37,2 km
Schwierigkeitsgrad: leicht


NAVIGLIO GRANDE
Dieser Fuß- und Fahrradweg führt auf 20 Kilometern von Mailand nach Abbiategrasso entlang am letzten Abschnitt des Naviglio Grande, der der älteste der Schifffahrtskanäle rund um Mailand ist.

Sie radeln auf der linken Seite stromaufwärts - es geht vom Bahnhof Porta Genova nach Abbiategrasso.

Der Treidelweg beginnt im südwestlichen Teil von Mailand, der im späten 19. Jahrhundert als Industriegebiet und Wohngebiet für Arbeiter entstand. Diesem Zweck dient die Gegend heute längst nicht mehr, doch man kann ihn anhand der vielen Höfe und Balkons noch erahnen.

Hinter Corsico erreichen Sie als Nächstes Trezzano sul Naviglio, ein Bauerndorf, das ursprünglich "Treciano" genannt wurde und rings um ein Kartäuser- und ein Zisterzienserkloster entstand. Diese sind noch heute erkennbar, obwohl sie in Privathäuser umgewandelt wurden.

In Gaggiano zieht der Palazzo Marino die Blicke auf sich, das erste und beste Beispiel für all die Villen und Landsitze, die Adlige und reiche Bürger an diesem Kanalabschnitt erbauen ließen.

Fahren Sie weiter nach Westen, bis der hier parallel zum Tessin verlaufende Kanal einen Knick beschreibt, und Sie erreichen den einst befestigten Ort Castelletto, wo 1264 eine der ersten Brücken über den Kanal erbaut wurde.

Unter den Gebäuden sind vor allem der Palazzo dei Cittadini, der einer Mailänder Adelsfamilie gehörte, und die Casa della Regia Camera oder Casa del Custode sehenswert, einst Sitz des Oberaufsehers über den Kanal. Beide stammen aus dem 17. Jahrhundert.

Etwas weiter westlich liegt Abbiategrasso.

STECKBRIEF
Start: Mailand - Porta Genova
Ziel: Abbiategrasso (MI)
Länge: 21,7 km
Schwierigkeitsgrad: leicht


NAVIGLIO MARTESANA
Der Radweg, der entlang am Naviglio Martesana verläuft, der Verbindung zwischen der lombardischen Hauptstadt und der Adda, führt Sie durch eine grüne Landschaft mit Bauern- und Landhäusern an der Grenze zwischen Hoch- und Tiefebene.

Kaum haben Sie Mailand verlassen, sehen Sie auch schon die ersten der Herrenhäuser, die Ihren Weg aufs Land säumen werden.

Nach einigen Kilometern im Sattel kommen Sie nach Vimodrone und etwas später nach Cernusco sul Naviglio, wo die Mailänder Aristokraten früher gern den Sommer verbrachten.

Ein architektonisches Schmuckstück ist die Villa Alari Visconti, die im frühen 18. Jahrhundert erbaut wurde und von einem wunderschönen, bis zum Ufer des Kanals hinunterreichenden Garten umgeben ist.

Obgleich die Gegend immer mehr verstädtert, schlängelt sich der Fahrradweg an Hecken und Gärten entlang. Vorbei an Villa Fiorita bei Cassina de' Pecchi geht es bis nach Gorgonzola, unter dessen Sehenswürdigkeiten die Pfarrkirche aus dem 19. Jahrhundert, die Villa Sola Busca und der Palazzo Serbelloni zu nennen sind, in dem sich das Krankenhaus befindet.

Ziel der Route ist Cassano d'Adda. Hier sollten Sie sich die wunderschöne Villa Borromeo anschauen, die in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut, aber nach 1781 von dem Architekten Piermarini im neoklassischen Stil umgestaltet wurde.

STECKBRIEF
Start: Milano - Stazione Centrale
Ziel: Cassano d’Adda (MI)
Länge: 32,1 km
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zum gleichen thema

Vom Veltlintal bis nach Cremona

Abschüssige Weinberge, Mountainbike-Pfade und typische Wirtshäuser. Außerdem ein See mit literarischer Geschichte, der inklusive Fahrrad mit einem Kahn zu überqueren ist.
  • Fahrradtourismus
Vom Veltlintal bis nach Cremona

App inLombardia Bike

Laden Sie die neue App inLombardia Bike herunter
  • Fahrradtourismus
App inLombardia Bike

Das Pavese

Brücken, Uferdämme und Weinberge in einem Gebiet, in dem Hügelketten und Ebenen sich abwechseln. Eine inspirierende und machbare Radtour am Zusammenfluss zweier Flüsse.
  • Fahrradtourismus
Das Pavese

Radtouren entlang der Navigli

Entdecken Sie die außergewöhnliche Landschaft entlang der Kanäle der Lombardei mit dem Fahrrad.
  • Fahrradtourismus
In bici lungo i Navigli

Der Gardasee und die Achse des Chiese

Eine Radrennbahn für Champions, um das Bahnrad zu testen. Und außerdem: Pfarrhäuser, Seen, archäologische Museen und ein hervorragendes kaltgepresstes Olivenöl.
  • Fahrradtourismus
Der Gardasee und die Achse des Chiese

Die Radwege am Po

Eine alte Fährbrücke, überraschende Schätze der Handwerkskunst und die Architektur einer perfekten Stadt. Und zu Tisch bitte, für köstliche Gerichte
  • Fahrradtourismus
Die Radwege am Po

Radwanderweg des Lago di Varese

  • Fahrradtourismus
Radwanderweg des Lago di Varese

Vom Lago Maggiore zum Po

Jugendstil-Friese, Museumsbrote und Radwege auf Deichen. Entlang des Po erwarten Sie Belle Epoque und ein sehr dynamisches Landleben.
  • Fahrradtourismus
Vom Lago Maggiore zum Po

Von Como nach Cremona

Kanäle, Dreiräder und eine Seilbahn mit Geschichte. Gegen den Hunger gibt es kalorienreichen Weichkäse – mit oder ohne Brot.
  • Fahrradtourismus
Von Como nach Cremona

Von den Bergamasker Alpen bis Crema

Kunstschätze, Schlösser mit zahlreichen Türmen, Brücken, die Zeugen der Geschichte sind und für Gourmet-Radfahrer sogar gefüllte Törtchen und Almkäse.
  • Fahrradtourismus
Von den Bergamasker Alpen bis Crema

Vom Gardasee zum Po

Fresken, die Langusten und Granatäpfel symbolisieren, Süßwasserfische und gefüllte Tortelli – Die mehrtägige Tour wartet mit mehreren köstlichen Stopps auf.
  • Fahrradtourismus
Vom Gardasee zum Po

Vom Tessin nach Oglio

Künstliche Bewässerungskanäle, Patriziervillen und historische Städte mit tollen Beispielen industrieller Archäologie.
  • Fahrradtourismus
Vom Tessin nach Oglio

Der grüne Weg des Kanals Muzza, zwischen Lodi und Lodi Vecchio

  • Fahrradtourismus
Der grüne Weg des Kanals Muzza, zwischen Lodi und Lodi Vecchio

Der Greenway von Oglio

Kleine Schlösser und zauberhafte Felsritzungen. Abschnitte, die durch den Giro d’Italia berühmt geworden sind, und Jugendstil-Therme. Und auf dem Teller die Köstlichkeiten, die die Seen uns schenken.
  • Fahrradtourismus
Der Greenway von Oglio

Die Rückseite des Flusses Adda, von Cassano D'Adda bis Lodi

  • Fahrradtourismus
Die Rückseite des Flusses Adda, von Cassano D'Adda bis Lodi