• Lifestyle
    • Kunst und kultur

Die Street Art erobert die Lombardei

Die Straßenkunst ist in der Lombardei außerordentlich weit verbreitet und als Kunstform offiziell anerkannt.

 

Bei einem Spaziergang durch die Stadt ist jeder schon einmal auf wahre großstädtische Fresken von international bekannten Straßenkünstlern gestoßen. Das Phänomen der urbanen Kunst betrifft viele Städte in der Lombardei – Mailand, Brescia, Mantua … – und gibt uns in diesem schwierigen Jahr die Gelegenheit, in unserer eigenen Heimat zu Touristen zu werden! 

Entdecken wir gemeinsam, wo man die Meisterwerke der Kunst auf der Straße bewundern kann. In vielen Fällen handelt es sich um interessante Aktionen der Stadtaufwertung und gleichzeitig um Ausdrucksformen einer zeitgenössischen Kunst. Sogar in den Uffizien in Florenz ist sie mit der Dauerausstellung des Werks Selbstbildnis von Endlos angekommen.

Urbanes Graffiti oder Kunst in der Stadt?
Street Art umfasst alle künstlerischen Manifestationen, die in öffentlichen Freiräumen stattfinden. Es handelt sich vor allem um aufwendige, autorisierte und signierte figurative und grafische Werke (wer kennt nicht die provokativen Arbeiten von Banksy?), die Ausdruck der amerikanischen Hip-Hop-Kultur der 1970er Jahre sind. 

Auch wenn sie ihren Ursprung in der Graffiti-Kunst haben, haben sie nichts mit Graffiti-Kunst zu tun, sondern erinnern eher an Wandmalereien (ebenfalls ein künstlerisches Erbe der italienischen Tradition) und werden heute von verschiedenen Disziplinen wie Malerei, Grafik, Fotografie, Design, Architektur… beeinflusst. 

Bevor Sie sich mit Farbdosen und Pinseln bewaffnen, um begeistert eine frisch verputzte Wand in Angriff zu nehmen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es laut Gesetz eine Straftat darstellt, wenn Sie dies ohne Genehmigung tun. Die Stadt könnte für Sie zur freien Bühne werden, um Berühmtheit zu erlangen, aber es gibt Regeln, auch tugendhafte, wie in Mailand.

Kunst im öffentlichen Raum: Die bemalten Wände von Mailand
In Mailand befindet sich eine der drei historischen Schulen der Straßenkunst in Italien, und die Stadt ist wirklich reich an Werken: Fresken, Installationen und auch Skulpturen, die spontan oder beauftragt von Künstlern und Künstlergruppen realisiert wurden. Die Stadtverwaltung von Mailand hat ein Büro eröffnet, das sich der Straßenkunst widmet und eine Karte mit 100 freien Wänden in 70 Gebieten der Stadt erstellt, auf der Projekte vorgeschlagen werden

Das Maua, ein diffuses und partizipatives Museum für Augmented Urban Art, wurde ebenfalls in Mailand gegründet: Jeder kann die Stadtviertel von Mailand, Palermo und Turin erkunden und mit dem Smartphone aufgenommene Bilder auf der Website in digitale Kunstwerke verwandeln, die in der erweiterten Realität animiert sind.

In Mailand, zwischen historischen Wandmalereien und neuen Entwicklungen 
Das historische Mailänder Stadtviertel Ortica ist dank des Projekts Or.Me, Ortica Memoria der Künstlergruppe Orticanoodles ein wahres Freilichtmuseum: 20 Wandgemälde erzählen die Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts und seiner Protagonisten in Italien. Sie sind allesamt sehenswert, wobei das WandgemäldeGli Orti dell'Ortica die grauen Straßen der Stadt am meisten färbt. Nicht weit entfernt, in der Via Viotti in Lambrate, befindet sich Anthropoceano, das ökologische, smogfressende Wandgemälde von Iena Cruz, das mit Farben gemalt wurde, die Luftschadstoffe reduzieren.

Das berühmte CuciMilano von Zed1 in der Via Benaco, eine Hommage an die Multikulturalität Mailands, stellt eine chinesische Näherin dar, die die Flaggen aller Völker der Stadt zusammennäht. Im Giardino delle Culture in der Via Morosini hat Millo ein wunderschönes schwarz-weißes Diptychon geschaffen, auf dem die rote Farbe der Herzen Lost and Found aufblitzt. Und schließlich, im Hangar Bicocca, das erste italienische Wandbild der brasilianischen Gruppe Os Gemeos: Efêmero, ein Junge, der mit Sweatshirt und Rucksack an einem U-Bahn-Wagen hängt und zum Sprung bereit ist. 
 

Bodenkunst, Kunst zum Begehen
Zu den jüngsten Aktionen in Mailand gehören die des Projekts Piazze Aperte (offene Plätze): Camilla Falsini von Isola hat ein grafisches Bodenkunstwerk geschaffen, das Labyrinthe und Spiele für Kinder bietet. Auch die farbenfrohen Geometrien auf dem Boden des Piazzale Loreto stammen von ihr. Smoe hingegen schuf das Werk zum hundertsten Geburtstag von Gianni Rodari und verwandelte den Piazzale Tripoli in einen Spielplatz. Und zu guter Letzt haben Pao und Laura Pasquazzo (Pao Pao Studio) die Mittelschule in der Via Sapri mit einem großen Wandbild im Bauhaus-Stil versehen, das Pauhaus.    

Straßenkunstfestivals in Mantua und Brescia    
Mantua: Im Stadtteil Lunetta findet seit 2016 das Festival 
Without Frontiers statt. Lunetta a Colori, ein Projekt zur Stadterneuerung, bei dem bekannte Straßenkünstler mit der Dekoration von Gebäuden betraut werden. Mehr als 40 Projekte wurden durchgeführt, darunter das extrem lange Wandgemälde Tsunamy von Joys (826 Meter).

Brescia: Hier organisieren die Gemeinde und der Verein True Quality seit 2016 das Link Urban Art Festival. Drei Werke aus dem Jahr 2020 sind absolut sehenswert: im Stadtviertel San Bartolomeo, das Wandbild von Luogo Comune; die Bodenkunst von Taleggio und Giovanni Dallospazio im  Stadtviertel Lamarmora und im Stadtviertel Violino, auf einer der größten Wände des Festivals, die Ära von Vesod. 

Zum gleichen thema

10 Gründe, warum Sie Lecco besuchen sollten

Sport auf dem Wasser und in den Bergen. Romantische Orte, in denen man literarische und religiöse Kultur nachspüren kann. Hier sind 10 Gründe, die für einen Besuch in Lecco sprechen
  • Lifestyle
10 Gründe, warum Sie Lecco besuchen sollten

Was in der Lombardei zu besichtigen ist

Ein bedeutendes Kunstgut, ein Landschaftsmosaik, eine reiche kulturelle Tradition, dies alles sollten Sie entdecken!
  • Lifestyle
Was in der Lombardei zu besichtigen ist

Terrassen und atemberaubende Ausblicke in der Lombardei

Scopri la lombardia attraverso i suoi meravigliosi panorami.
  • Lifestyle
Terrazze e panorami mozzafiato in Lombardia

10 gute Gründe, um Monza zu besichtigen

  • Lifestyle
10 gute Gründe, um Monza zu besichtigen

Die Street Art erobert die Lombardei

Auf der Entdeckung der schönsten urbanen Kunstwerke in den Städten der Lombardei
  • Lifestyle
La Street Art colora la Lombardia

Am richtigen ort mit dem richtigen stil

  • Lifestyle
Am richtigen Ort mit dem richtigen Stil

Zona tortona

  • Lifestyle
Zona Tortona

Die trambahn von Mailand

  • Lifestyle
Die trambahn von Mailand

Franciacorta Outlet Village

  • Lifestyle
Franciacorta Outlet Village

Mercati rionali Papiniano Fauche etc

  • Lifestyle
Mercati rionali (Papiniano, Fauché etc)

10 gute Gründe, um Brescia zu besichtigen

  • Lifestyle
10 gute Gründe, um Brescia zu besichtigen

Bergamo: ein italienisches Meisterwerk

Eine Stadt, die das Doppelte Wert ist und eine Gegend voller Natur, Kunst und Kultur
  • Lifestyle
Bergamo: ein italienisches Meisterwerk

10 gute Gründe, um Bergamo zu besichtigen

  • Lifestyle
10 gute Gründe, um Bergamo zu besichtigen

10 gute Gründe, um Cremona zu besichtigen

  • Lifestyle
10 gute Gründe, um Cremona zu besichtigen

Picknick in der Lombardei

Sonne, wohlige Wärme, eine grüne Wiese und ein leckeres Essen im Gras: Jetzt ist die perfekte Zeit für ein Picknick in der Lombardei
  • Lifestyle
Picknick in der Lombardei

Historische Schaufenster: eine Erinnerung an das lombardische Know-how

Ursprüngliche Hut- und Blumenläden, Konditoreien, Trattorien und Arbeitergenossenschaften, Geigenbauer, aber auch Metzger und Drucker: Entdecken wir die Orte der lombardischen Handwerkstradition
  • Lifestyle
Vetrine storiche, memoria del saper fare lombardo

Corso Como

  • Lifestyle
Corso Como

Corso Vercelli

  • Lifestyle
Corso Vercelli

Via Torino Mailand

  • Lifestyle
Via Torino

Motorenbrüllen in der Lombardei

Ein Besuch der den 4 Rädern gewidmeten lombardischen Museen
  • Lifestyle
Rombo di motori in Lombardia - Museo Fratelli Cozzi