• Aktiv & grün
    • Gebirge
    • Lifestyle

Maiblumen in großer Höhe

6 Routen zu den Blumenmeeren, die in diesem Monat zwischen den Bergen der Lombardei warten

Im Mai zeigt sich der Frühling auch in großer Höhe. Nach dem Winter erblühen zahlreiche Blumen zwischen den Wegen und Gipfeln in der Lombardei.

 

Da gibt es diejenigen, die bekannter sind, und andere, die man nicht so leicht erkennt, jene mit besonderen Formen oder außergewöhnlichen Farben und wieder andere, die nur in bestimmten Breitengraden wachsen. In diesem Artikel erzählen wir Ihnen, welche Blumen Sie in diesem Monat auf den Bergen in der Lombardei finden und schlagen Ihnen 6 Routen vor, die zu den zauberhaftesten Panoramawegen der Region gehören. Oft handelt es sich bei den Blumen um geschützte Arten, die Sie bewundern und fotografieren, aber nicht pflücken dürfen.

Es sei erwähnt, dass die Blüte kein vorhersehbares Ereignis ist, da der Beginn und die Intensität vom Verlauf der Temperaturen und vom Klima abhängen, aber der Mai hat viele Überraschungen in petto. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich auf den Weg zu machen, um sie zu entdecken, sie könnten auch eine gute Ausrede sein, um wiederzukommen. 

 

Narzissen am Monte Linzone (BG)

Eine weiße Fläche, die sich im Wind wiegt, ist das Panorama, das die Naturterrasse am Monte Linzone bereithält, wo im Mai die wilden Narzissen blühen. Am Fuße dieses Gipfels zwischen Bergamo und Lecco folgen die Blumen dem Rhythmus des Windes, der hier, auf über 1.300 Metern Seehöhe, immer weht. Im Hintergrund können Sie die schönsten Gipfel der Alpen bewundern. Sie sind dank einer Windrose erkennbar, die dabei hilft, Monviso, Monte Rosa und Mont Blanc, sowie Grigna und Grignetta, Resegone und Legnone bis zu den Schweizer Bergen auszumachen. 

Um zu den Narzissen am Monte Linzone zu gelangen, startet man beim Valico di Valcava und folgt einem Weg, der auch für die Kleinsten geeignet ist, da er keine nennenswerten Höhenunterschiede birgt. Die Wanderung verläuft entlang des weitläufigen und grasbewachsenen Bergkamms in einem leichten Auf und Ab aus sanften Abhängen und ein paar einfach zu überwindenden Felsen. Der Weg zum Gipfel dauert etwa 50 Minuten, ein variabler Schätzwert je nach Tempo und Fitness, aber der Ausblick ist den Weg allemal wert. 

 

Weißblühender Frühlings-Krokus im Valle del Bitto (SO)

Der weißblühende Frühlings-Krokus (Crocus Albiflorus) wird manchmal auch mit Schneeglöckchen verwechselt. Das liegt daran, dass er ebenfalls noch während der Schneeschmelze aus der letzten, dünnen Schneeschicht hervor sprießt. Diese hübschen weißen Blumen können Sie auf der Ebene des Valle del Bitto bewundern: Hier ist der Kontrast zwischen dem Teppich aus Krokussen und den Bergen Monte Pedena und Fioraro spektakulär, vor allem in der ersten Blütezeit, wenn die Gipfel noch leicht verschneit sind.

Die Fläche mit den Frühlings-Krokussen lässt sich mit dem Auto erreichen, indem man von Morbegno aus die Straße auf den Passo San Marco nimmt. Hinter Albaredo einfach ein paar Kilometer lang den Schildern in Richtung Rifugio Alpe Piazza folgen, bis man zu einer bergauf führenden Straße kommt, die mit einer Reihe von Haarnadelkurven zu einem freien Platz führt, auf dem man das Auto parken kann. Die Route zu Fuß folgt einem Wanderweg, der Sie in ca. 20 Minuten nach Corte Grande-Corte Grassa bringt, wo die Blumen Sie erwarten. 

 

Edelweiß beim Rifugio Brioschi (LC)

So schön und selten, dass es heute unter Naturschutz steht, gehört das Edelweiß zu den charakteristischsten Blumen in großer Höhe. Der Name Edelweiß beschreibt seine Eleganz und Zartheit sehr gut. Am stärksten verbreitet sind sie im Himalaya in Zentralasien. Dort blühen sie in großer Zahl bis auf 5.400 m Höhe. Aber man muss nicht so weit fahren, um sie bewundern zu können. 

Diese zauberhaften Blumen tauchen auch beim Rifugio Brioschi, einem der beliebtesten Orte der Wanderer in der Region Lecco, auf. Auch die Mailänder lieben ihn, da er sich aus der lombardischen Hauptstadt dank der Nähe zum Ausgangspunkt, dem Valsassina, in Rahmen eines Tagesausflugs erreichen lässt. Um dorthin zu gelangen, ist eine der bekanntesten Routen die Via della Ganda: Dazu fährt man mit dem Auto von Esino Lario zur Alpe Cainallo und weiter bis zu einem großen Platz in Vo di Moncodeno, wo man das Auto stehen lassen kann. Die Route ist relativ anspruchsvoll, aber am Fuße der Grigna anzukommen, macht alle Mühen wett, sowohl wegen der wundervollen Aussicht als auch wegen der köstlichen Gerichte, die Sie im Rifugio Brioschi erwarten.
 

 

Butterblumen, Orchideen und Rhododendren am Monte Campioncino (BG)

Zwischen dem Val di Scalve und dem Val Camonica wartet ein wunderschönes Szenario. Die Farbenpracht aus Butterblumen, Orchideen und Rhododendren rund um das Rifugio Campione, welche die Landschaft in ein spektakuläres Gemälde verwandelt. Die Blüten schmücken nicht nur das Grün um die Schutzhütten, sondern begleiten Sie den ganzen Weg über, bis Sie zu diesem fantastischen Panorama gelangen. 

Der Großteil der Wanderung liegt in der Region Bergamo, auf einem einfachen und angenehmen Feldweg, der den Anstieg auch für Kinder und Familien geeignet macht. Los geht es in Schilpario auf einem Weg, der zum Rifugio Cimon della Bagozza und von hier zum Rifugio Campione, am Fuße des Monte Campioncino führt. Entlang des gesamten Weges warten spektakuläre Ausblicke, darunter das Naturschauspiel der Gruppe Camino - Concarena mit der Cimone della Bagozza, die zwischen den Gipfeln hervorragt. Eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Tag unvergesslich zu machen, besteht darin, einen Halt einzulegen und die Küche der Schutzhütte mit Polenta, Käse, Aufschnittplatten und den typischen Capù, Rouladen aus Mangoldblättern mit einer Füllung auf Basis von altbackenem Brot, Käse und Gewürzen, zu probieren. 
 

Meergrüne Primel in den Grigne (LC)

Jemand hatte sie sogar anstelle der Camunischen Rose als Symbol der Region Lombardei vorgeschlagen. Ja, denn diese spezielle Primel mit rosa Krone ist eine Besonderheit der lombardischen Berggipfel und steht deshalb unter Naturschutz. Selten findet man sie an anderen Orten, während sie zwischen den Voralpen von den Grigne bis zum westlichen Gardasee sehr verbreitet ist, sodass sie als Symbol für den Regionalpark Nördliche Grigna ausgewählt wurde.

Wo muss man sie suchen? Eine Möglichkeit wäre, der Route zum Rifugio Bietti vorbei an der kuriosen Porta di Prada zu folgen. Der Weg ist auch für Kinder geeignet, wenn sie daran gewöhnt sind, bergauf zu gehen. Das Auto kann man in Cainallo, in der Gemeinde Esino Lario, stehen lassen. Von hier aus muss man nur den Schildern für den Weg zur Schutzhütte folgen. Am Felsbogen namens Porta di Prada angekommen, führt die Straße deutlich bergab, um dann vor dem Ziel wieder anzusteigen. Hier kann man in der Ruhe der Natur entspannen und in der Schutzhütte die typischen Gerichte der Seenregion und die unverzichtbaren hausgemachten Mürbeteigkuchen probieren.

 

Niedriger Feigenkaktus (Opuntia humifusa) im Parco di Seradina-Bedolina (BS)

Feigenkaktus in der Lombardei? Eine bizarre Begegnung wartet in der Media Valcamonica, im Parco Archeologico Comunale di Seradina-Bedolina. Hier haben die Sonneneinstrahlung und der Sandstein-Aufschluss die Entwicklung einer Flora begünstigt, die oft typisch für wärmere Klimazonen ist. Deshalb findet man neben der typischen Vegetation, mit Kastanienbäumen und Buchen, einige in diesen Breiten eher seltene Arten wie z.B. Opuntia humifusa. Dieser kleine Feigenkaktus besticht auch durch seine gelbe Blüte, die einen faszinierenden Kontrast zum Hellblau-Violett der großen Felsen bildet, aus denen er wächst. 

Der Park befindet sich in Capo di Ponte und das ganze Jahr über täglich geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Von März bis Oktober kann man ihn zwischen 9 und 18 Uhr besuchen, zahlreichen Rundwegen zwischen entsprechend ausgestatteten Zonen und Waldbereichen folgen und auch zahlreiche Felszeichnungen aus der Bronze- und Eisenzeit entdecken. Wer weiß, welche Blumen es damals hier gab!

Zum gleichen thema

Möglichkeiten zum Abkühlen in der Lombardei

Leiden Sie unter der Sommerhitze? Suchen Sie nach etwas Erfrischendem? Hier haben wir einige Tipps für Sie.
  • Aktiv & grün
Möglichkeiten zum Abkühlen in der Lombardei

Maiblumen in großer Höhe

6 Routen zu den Blumenmeeren, die in diesem Monat zwischen den Bergen der Lombardei warten
  • Aktiv & grün
Fiori di maggio ad alta quota - in Lombardia

Gärten Bergamo

  • Aktiv & grün
Gärten in Bergamo, Lombardei zum Besichtigen

Wo man in der Lombardei Kastanien sammeln kann

Wälder, Hügel, malerische Landschaften und Licht- und Farbenspiele – Entdecken Sie die Orte, die richtige Zeit und andere Tipps zum Kastaniensammeln in der Lombardei.
  • Aktiv & grün
La raccolta delle castagne - Parco Regionale del Campo dei Fiori (VA)

Autodrom von Monza

  • Aktiv & grün
Autodromo Nazionale Monza

Bosco Villoresi

  • Aktiv & grün
Bosco Villoresi

Trekking: 6 leichte Wanderungen

Zu Fuß in den Bergen der Lombardei: 6 kindgerechte Trekkingtouren
  • Aktiv & grün
Gemelli e Pizzo Becco

Foppe di Trezzo

  • Aktiv & grün
Foppe di Trezzo

Fontanili Park

  • Aktiv & grün
Parco dei Fontanili

Parco visconteo visconti park

  • Aktiv & grün
Parco Visconteo (Visconti-Park)

Zu Fuß durch die Lombardei

8 Touren, um die Lombardei zu Fuß zu erkunden. Vom Lago Maggiore ins Val Camonica, von Pavese ins Herz des Val Masino.
  • Aktiv & grün
A piedi in Lombardia Strada Forra, Lago di Garda

Picknicken in der Lombardei

8 gemütliche Picknickziele in der Lombardei. An den Stränden unserer Seen, in kühlen Wäldern, in Begleitung von Dinosauriern!
  • Aktiv & grün
panorama sondrio

Birdwatching in der Lombardei

Parks, Reservate und Oasen, wo man das verborgene Leben der Vögel beobachten kann
  • Aktiv & grün
Birdwatching in der Lombardei

Ein beruhlicher tag zwischen geschichte und natur in trezzo sull adda

Una piacevole giornata alla scoperta di Trezzo sull'Adda: il centro storico, le ville, il fiume e la centrale Taccani.
  • Aktiv & grün
Ein beruhlicher Tag zwischen Geschichte und Natur in Trezzo sull’Adda

Der heidepark der Brianza

  • Aktiv & grün
Der Heidepark Der Brianza

Gärten Lombardei

  • Aktiv & grün
Gärten der Lombardei: Tipps für Sie

Die Italiener nennen sie "Angstschluchten", sie sind aber wunderschön!

Die schönsten sechs Schluchten, die man in der Lombardei besuchen kann, sind die von Bellano und Nesso, die berühmtesten, und dann noch die Schluchten von Caino, Cunardo, die im Val Taleggio und die Via Mala, die ebenso spektakulär sind.
  • Aktiv & grün
Orridi in Lombardia - Bellano - discoveringbellano.eu

Natur erleben in der Lombardei: 5 Ziele, um in die Natur einzutauchen

  • Aktiv & grün
Bellagio (CO) - Villa Melzi d’Eril

Angeln in der Lombardei

  • Aktiv & grün
Angeln in der Lombardei

Sesto Calende

  • Aktiv & grün
Sesto Calende: das tor zum Lago Maggiore, entlang des flusses Ticino