• Leonardo 500
    • Kunst und kultur

Das Abendmahl von Leonardo da Vinci und der Codex Atlanticus

Auf keinen Fall darf man einen Besuch des Abendmahls versäumen. Im Jahr 1482 siedelte Leonardo da Vinci nach Mailand über, wo er zwei Jahrzehnte lang für die Herrscherfamilie der Sforza als Ingenieur, Bildhauer, Maler und Architekt tätig war.

In dieser Zeit entstand sein berühmtestes Bild, das Abendmahl im Refektorium der Kirche Santa Maria delle Grazie. Das Abendmahl ist ein Wandgemälde das in den Jahren von 1495 bis 1498 in einer trockenen Mischtechnik auf Putz realisiert wurde.

In der Bibliothek „Veneranda Biblioteca Ambrosiana“ wird dagegen der Codex Atlanticus verwahrt, die umfangreichste und erstaunlichste Sammlung von Manuskripten und Zeichnungen Leonardo da Vincis.

Der Name rührt von seinem großen Atlas-Format, (650 mm x 440 mm), der Codex wurde Ende des 16. Jahrhunderts von dem Bildhauer Pompeo Leoni in einem einzigen großen Band mit 402 Seiten aus über 1700 Manuskripten und Zeichnungen Leonardos zusammengestellt.

Im Jahr 1637 wurde er zusammen mit 11 weiteren Manuskripten Leonardos der Veneranda Biblioteca Ambrosiana vermacht.

Das gesammelte Material umfasst das gesamte intellektuelle Schaffen Leonardos über einen Zeitraum von mehr als vierzig Jahren, von 1478 bis 1519.

Versäumen Sie es nicht, diese weltberühmten Meisterwerke neu zu entdecken!